Kategorie-Archiv: Berlin

ID – Israelisch-Deutsche Partnerschaften im Bundesplatz-Kino am 13.12.2015

ID Israelisch-deutsche Partnerschaften

ID – Israelisch-Deutsche Partnerschaften im Bundesplatz-Kino am 13.12.2015

D / IL 2013–2015, 75 Min.

Regie & Kamera: Anat Manor, Schnitt: Branka Pavlovic

Gefördert durch: Stiftung ZURÜCKGEBEN

Die in Berlin lebende israelische Kunstlerin Anat Manor nimmt den Mikrokosmos deutsch-israelischer Zweierbeziehungen in den Blick: ernsthaft und humorvoll, ungeschminkt und doch empathisch. Der Film erlaubt „private“ Einblicke in den ganz normalen bis skurrilen Alltag von sieben „gemischten“ Paaren. 14 Frauen und Männer im Alter von 40 bis 83 Jahren erzählen über wechselvolle Erfahrungen im persönlichen Zusammenleben, wie die Beziehungen angefangen und sich entwickelt haben. Dabei rückt die Frage in den Mittelpunkt, inwiefern die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe und Mentalitäten ihre Partnerschaften beeinflusst haben. („Typisch deutsch – typisch israelisch: Gibt es so etwas?“) Über allem schwebt die deutsch-jüdische Geschichte und Gegenwart.

13. Dezember 2015 um 11 Uhr

Zu Gast: die Filmemacherin Anat Manor

BUNDESPLATZ-KINO

Bundesplatz 14

10715 Berlin

U + S-Bahn Bundesplatz Bus 248, N9

www.bundesplatz-kino.de

ID – Israelisch-Deutsche Partnerschaften im Bundesplatz-Kino am 23.8.2015

ID Israelisch-deutsche Partnerschaften

ID – Israelisch-Deutsche Partnerschaften im Bundesplatz-Kino am 23.8.2015

D / IL 2013–2015, 75 Min.

Regie & Kamera: Anat Manor, Schnitt: Branka Pavlovic

Gefördert durch: Stiftung ZURÜCKGEBEN

Die in Berlin lebende israelische Kunstlerin Anat Manor nimmt den Mikrokosmos deutsch-israelischer Zweierbeziehungen in den Blick: ernsthaft und humorvoll, ungeschminkt und doch empathisch. Der Film erlaubt „private“ Einblicke in den ganz normalen bis skurrilen Alltag von sieben „gemischten“ Paaren. 14 Frauen und Männer im Alter von 40 bis 83 Jahren erzählen über wechselvolle Erfahrungen im persönlichen Zusammenleben, wie die Beziehungen angefangen und sich entwickelt haben. Dabei rückt die Frage in den Mittelpunkt, inwiefern die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe und Mentalitäten ihre Partnerschaften beeinflusst haben. („Typisch deutsch – typisch israelisch: Gibt es so etwas?“) Über allem schwebt die deutsch-jüdische Geschichte und Gegenwart.

23. August 2015 um 11 Uhr

Zu Gast: die Filmemacherin Anat Manor

BUNDESPLATZ-KINO

Bundesplatz 14

10715 Berlin

U + S-Bahn Bundesplatz Bus 248, N9

www.bundesplatz-kino.de